Im Studio oder selbst produzieren? 🎚

💿Platte selbst oder im Studio produzieren?


Heutzutage ist Audiotechnik so erschwinglich, dass jeder sich ein kleines Homestudio einrichten kann, und man nicht mehr tausende Euros für Studioaufenthalte blechen muss.


❓Aber wie sinnvoll ist es seine Musik selbst zu produzieren?


Hier mal ein paar Pros und Kontras:


➕Pros


+es ist deutlich billiger

+man kann sich so viel Zeit nehmen wie man will

+man ist in seinem gewohnten Umfeld

+man kann mehr Zeit zum Experimentieren verwenden

+Soundvorstellung selbst umsetzen



➖Contras


-Konzentration auf mehrere Sachen gleichzeitig(Technik, Musik, ...)

-dauert länger (Profi in der Regel viel schneller)

-eingefahren weil schon ab Songwriting in Produktion involviert (frische Ohren)

-weniger know how und Erfahrung bedeutet schlechteres Ergebnis

-Akustik und Equipment im Studio meist besser

-Lösen von technischen Schwierigkeiten kostet Zeit und Nerven, lenkt ab



➡️Unsere Empfehlung:


Es kommt sehr darauf an, was dein Anspruch mit deiner Musik ist und wie gut deine Fähigkeiten als Engineer sind.


Grundsätzlich ist es sinnvoll als Musiker vorher Demos zu produzieren, um schon mal ein Gefühl dafür zu bekommen wie es am Ende klingen wird und um den Studioaufenthalt zu üben.


Außerdem hat man dann genug Zeit vorher alles auszuprobieren. Jetzt geht's gut vorbereitet ins Studio - du musst das eingeübte nur noch einspielen. Das spart Zeit und Kosten.


Manchmal hilft so eine Demo auch dem Engineer deine Vision zu verstehen. Und es kann gut sein, dass manche der Aufnahmen gut genug sind, um sie in das richtige Projekt zu übernehmen.


Das Recording bekommt man je nach Produktion oft auch selber in einer ordentlichen Qualität hin.

Vor allem wenn es dann aber ans Mixing und Mastering geht, sollte man seine Musik lieber an Profis übergeben. Denn da kann sehr viel an Qualität gewonnen - oder eben auch verloren werden!